Engagiert vor Ort

Die Bürgerstiftung Wülfrath wirkt lokal und stärkt mit ihrem breiten Satzungszweck als unabhängige Organisation das bürgerschaftliche Engagement.

Unzählige Terrassendielen, Kanthölzer, Nagergitter, mehrere hundert Schrauben, Farben, Pinsel und Säcke voller Erde – alles gerade von der Bürgerstiftung Wülfrath in Empfang genommen. „Noch sieht es nicht nach dem aus, was es mal werden soll: Hochbeete für alle Wülfrather Kindergärten! Das Material müssen wir erst noch sortieren und portionieren, dann kann es von den neun Kindergärten, die sich im Rahmen der Bürgerstiftungsaktion „Wülfrath blüht“ für die Übernahme einer Patenschaft für ein Hochbeet gemeldet haben, abgeholt werden“, erläutert Gabriele Commandeur, die den Vorstand der Stiftung seit Sommer unterstützt. „Die Kindergartenleitungen freuen sich sehr, dass auch Kitas von der Bürgerstiftung mitgedacht werden“. „Die vom Kreis Mettmann bewilligte Fördersumme von 1000 Euro aus dem NRW-Förderprogramm „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ macht es uns möglich allen Kindergärten Materialien für die Patenbeete zur Verfügung zu stellen. Die Firma Obi in Velbert hat uns zusätzlich noch Farben und Pinsel zur kreativen Gestaltung und Erde zur Befüllung der Hochbeete gespendet“, freut sich Stefanie Reuter, weiteres Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung. „Unser Patenbeet-Projekt passt genau zum diesjährigen Schwerpunktthema des NRW-Förderprogramms: „Zukunft gestalten – nachhaltiges Engagement fördern“, ergänzt Peter Helmert. Nach der Konstruktion der „Patenbeete“ soll dann gemeinsam gepflanzt, beobachtet, gepflegt und geerntet werden. In unterschiedlicher Höhe angelegt, bieten die Hochbeete beste Voraussetzung dafür, dass Kinder verschiedener Altersstufen problemlos gärtnern können. Bei gemeinsamen „Klimafrühstücken“ mit Obst und Gemüse direkt aus dem Hochbeet können die Kindergartenkinder mit allen Sinnen erfahren, wie eng Ernährung und Klimaschutz zusammenhängen. Sabine Timmermann freut sich zudem auf die vielen weiteren gemeinsamen Aktionen, mit denen die Stiftung für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert und zu eigenem nachhaltigen Handeln anregt. „Im Mai wird es u.a. eine Pflanzentauschbörse geben“, stellt die Vorständin in Aussicht. „Getauscht werden können überzählige Pflanzen aller Art, Sämlinge oder Samen, Gemüsejungpflanzen, abgestochene Staudenteile, Kräuter, Gehölze, Balkonpflanzen, Zimmer- und Wasserpflanzen. Es lohnt sich frühestmöglich Pflanzen zum Tausch vorzubereiten. Näheres hierzu werden wir zeitnah bekanntgeben“.

Neuigkkeiten

Stiftung

Die Bürgerstiftung Wülfrath ist eine unabhängige und gemeinnützige Stiftung von Wülfrather/innen für Wülfrather/innen. Sie engagiert sich nachhaltig und dauerhaft in Wülfrath und fördert bürgerschaftliches Engagement. Durch die Bürgerstiftung lernen Sie Möglichkeiten kennen, wie Sie unterschiedlichste Hilfe leisten können - vor Ort. Die Bürgerstiftung Wülfrath kümmert sich darum, dass Hilfe dort ankommt, wo sie in Wülfrath benötigt wird. Mit der Bürgerstiftung zu helfen gibt den Stiftern und Spendern ein gutes Gefühl, weil sie dort ihr Engagement in guten Händen wissen.

  • Attraktivität steigern

    durch nachhaltige Projekte, die Umwelt, Kultur, Jugend und Soziales fördern

  • Zukunft stärken

    durch Projekte, die Bildung, Nachhaltigkeit, Perspektiven und Zukunftsszenarien fördern.

  • Engagement fördern

    durch Projekte und Initiativen, die gemeinsames Handeln, Respekt, Vielfalt und gesellschaftliches Miteinander voranbringen sowie interkulturelle und integrative Dialoge unterstützen sowie Heimatverbundenheit und Brauchtum stärken.

Was kann ich tun, damit sich in Wülfrath etwas tut?

  • Mitmachen

    Wir sind offen für jegliche Mitarbeit im Sinne unserer Stiftungszwecke. Engagieren Sie sich bei uns oder aber bei den vielen ehrenamtlichen Organisationen, die wir fördern wollen und die Wülfrath mit ihrer Arbeit attraktiver machen

  • Ideen einbringen

    Die Arbeit der Bürgerstiftung ist offen und transparent. Über unsere Gremien können Sie Vorschläge zu förderungswürdigen Projekten machen, selbst Projekte und Ideen einbringen und sich mit Projekten um Förderung bemühen.

  • Finanziell unterstützen

    Sie können die Bürgerstiftung dadurch stärken, dass Sie als Zustifter das Stiftungsvermögen erhöhen, aus dem sich die Fördermöglichkeiten speisen. Sie können aber auch Projektspenden an die Bürgerstiftung geben, mit denen dann die jeweiligen Projekte gefördert werden.

Projekte

Das Vorstands-Team

Gemeinsam für Wülfrath

Sabine Timmermann

Mein Name ist Sabine Timmermann, ich bin gebürtige Wuppertalerin und lebe seit 2016 mit meinem Mann und unseren Katzen in Wülfrath. Nach einer kaufmännischen Ausbildung habe ich

Weiterlesen

neben dem Beruf Vollzeit Wirtschaft studiert. Ich arbeite bei einem Life-Sciences-Unternehmen mit den Schwerpunkten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Dort bin ich auch die Patenbeauftragte für den Landeswettbewerb Jugend forscht NRW. Außerdem leite ich die Geschäftsstelle der Robert-Koch-Stiftung e.V.. Ehrenamtliches Engagement ist mir wichtig, denn ich glaube, Veränderung geschieht nur, wenn frau sich aktiv beteiligt. Dass ich mich nun auch in meinem Wohnort, der meine Heimat geworden ist, engagieren darf, einen Teil dazu beitragen darf, dass unser Wülfrath noch besser wird, freut mich sehr. Ich bin der festen Überzeugung: Gemeinsam geht mehr! Zu meinen Interessen zählen die Fotografie und Reisen. Umwelt-, Tier- und Naturschutz sind mir wichtig, ebenso Nachhaltigkeit.

Schließen

Stefanie Reuter

Mein Name ist Stefanie Reuter und ich lebe - von einigen Unterbrechungen mal abgesehen - schon seit vielen Jahren in Wülfrath. Nach dem Lehramtstudium wieder zurück nach Wülfrath?

Weiterlesen

Damals für mich undenkbar, und dann trotzdem so passiert - zum Glück, denn in Wülfrath lässt sich's gut leben! Sicher, mit der vielfältigen Auswahl an Kultur und Einkaufsmöglichkeiten in großen Städten kann Wülfrath nicht mithalten, doch habe ich - gerade als Mutter von drei Kindern - die viele Vorzüge unserer liebenswerten Stadt kennen und schätzen gelernt: kurze Wege zu Kitas, Grundschulen, weiterführenden Schulen und Sportvereinen, Einkaufsmöglichkeiten in Wohnortnähe und die gute Anbindung an andere Städte. Direkt vor der Haustür loslaufen können und immer wieder neue Wege in abwechslungsreicher Landschaft entdecken, was will man - oder Hund mehr? Als Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin am Städtischen Gymnasium in Wülfrath weiß ich um das gute Miteinander der Kinder und schätze die Möglichkeiten bestehender Netzwerke, den familiären Charakter unserer kleinen Stadt. Eine Bürgerstiftung in Wülfrath? Eine sehr gute Möglichkeit für Wülfrather Bürger etwas Gutes für Wülfrath zu tun!

Schließen

Peter Helmert

Seit meiner Geburt im Wülfrather Herminghaus-Stift wohne und lebe ich in Wülfrath. Nach Schule, Ausbildung und Studium habe ich in verschiedenen Unternehmen im Umkreis von Wülfrath gearbeitet

Weiterlesen

und bin Anfang 2022 als Geschäftsführer eines größeren mittelständischen Unternehmens in den Ruhestand gegangen. Neben mehr Zeit für die Familie inklusive Reisen mit meiner Frau sowie Wandern mit Freunden habe ich mir vorgenommen, mich in meiner neu gewonnenen Freizeit für meine Stadt und deren Gemeinwesen zu engagieren. Was in Wülfrath geschieht bzw. geschah lag mir schon immer am Herzen. Durch das Mitwirken im Vorstand der Bürgerstiftung, sehe ich nun die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam und hoffentlich weiteren motivierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern Positives für unsere Stadt zu bewirken.

Schließen

Gabriele Commandeur

Mein Name ist Gabriele Commandeur. Mit Unterbrechungen durch Studium in Münster und Referendariat in Düsseldorf wohne und lebe ich mit meiner großen Familie in Wülfrath-Düssel

Weiterlesen

an der Grenze nach Wuppertal. Mit unseren 5 Kindern haben mein Mann und ich uns hier immer sehr wohl gefühlt und die Nähe von Natur und Grünflächen geschätzt. Meine beruflichen Stationen als Lehrerin gehen über Düsseldorf und Wuppertal ans Gymnasium Wülfrath von 2000 bis 2015. Danach arbeitete ich bis zu meiner Pensionierung in diesem Sommer als Schulleiterin am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Velbert. Das Miteinander mit ganz unterschiedlichen Menschen lag und liegt mir am Herzen und hat mir immer sehr viel Freude bereitet.
Ehrenamtlich bin seit meiner Jugendzeit in der katholischen Kirchengemeinde in Düssel und Wülfrath tätig. Als Mitglied in diversen Gruppierungen möchte ich immer wieder Menschen miteinander verbinden, gemeinsam Projekte gestalten und so zu einer gelingenden Gemeinschaft untereinander beitragen.

Schließen